Heute schauen wir uns im Rahmen der Tinte des Monats einmal eine Tinte aus Polen an. Von dem Hersteller Konrad Żurawski – KWZ Ink. Und zwar die Tinte Old Gold. Und wie fast alle Tinten von KWZ hat auch diese das typische Markenzeichen.

kwz old gold tdm
kwz old gold tdm

Einige werden die Tinten von KWZ Ink kennen. Anderen wird sie neu sein. Aber seit 2012 produziert KWZ Füllertinten. Mit mittlerweile einigen Farben.
Die meisten haben eine Besonderheit: den Geruch, den die meisten als Vanille bezeichnen. 

Die Farbkarte

kwz old gold farbkarte
kwz old gold farbkarte

Der Name der Tinte verspricht gleich einen Farbton. Der Farbton von altem Gold. Also nicht das hochglänzende Gelb, sondern ein abgedunkelter Farbton. Und diesen zeigt uns die Farbkarte hervorragend. Von einem hellen Ton bis zu einer deutlich dunkleren Variante, je nach Tintenauftrag. Und das verspricht ein angenehm lebendiges Schriftbild durch Shading.

Das Formular

kwz old gold formular
kwz old gold formular

Im Formular zeigt sich das Schriftbild, wie von der Farbkarte versprochen, sehr lebendig. Die Tinte hat ein angenehmes Shading.
Allerdings ist sie im Schriftbild dunkler, als ich es durch die Farbkarte vermutet hätte. Das Schriftbild der M- und B-Feder ähnelt sich sehr stark.

Was auffällt, ist die hohe Trocknungszeit. Die Tinte ist sehr flüssig. Und braucht lange zum Trocknen.  Das wirkt sich auch im Bereich des Durchblutens aus. Die Tinte drückt auf schlechtem Papier sehr gerne durch.   Gutes Papier sollte die aber aushalten.

Ansonsten verhält sich die Tinte recht typisch. Sie ist gegenüber Tintenlöschern nicht empfindlich, reagiert nur wie bei einem normalen feuchten Verwischen.
Ein Wassertropfen löst die Tinte an, hinterlässt aber noch einen Schatten.

Fazit

Wer die Tinte nutzt, wird das Markenzeichen sofort auffallen. Der Geruch. Dieser typische Vanille-Geruch ist einfach mittlerweile mit KWZ-Tinten verbunden. Nun riecht man diesen nicht unbedingt von einem geschriebenen Brief, auch wenn dies möglich ist. Aber wenn man schreibt, ist es gut möglich, dies zu riechen. Oder wenn man die Kappe des Füllers öffnet. Unter Umständen sogar, wenn man den Briefumschlag öffnet. Besonders gut ist die Tinte eben zu riechen, wenn sich der Duft ein wenig sammeln kann, wie in einem Umschlag oder der Füllerkappe.

Aber das ist nur ein Aspekt dieser Tinte.
Denn die Tinte hat einen sehr angenehmen Farbton. Dessen Name durchaus passend erscheint. Altes Gold. Es ist dunkler, nicht mehr so glänzend, sondern abgedunkelt. Das haben wir hier in Tintenform.

Die Tinte ist nasser. Das merkt man beim Trocknen. Insofern sollte man beim Schreiben durchaus aufpassen, besonders Linkshänder. Das wirkt sich natürlich auch auf das Verhalten mit schlechteren Papieren aus. Ein Ausfedern ist zwar nicht so häufig. Aber ein Durchbluten ist rasch aufgetreten.

Alles in allem ist dies aber eine sehr interessante Tinte. Ein schöner Farbton, der sich gut für lange Texte eignet. Und natürlich der Geruch. 

Tinte des Monats ist eine Beitragsreihe, in der jeden Monat eine andere Tinte vorgestellt wird. Durch die immer gleiche Ausführung dieser Vorstellung soll ein Vergleich der Tinten erleichtert werden.
Author

Ein Freak von Füller, Papier, Tinten und anderen Stiften. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Sogar so verrückt, dass es mittlerweile einen YouTube-Kanal gibt. Schau doch einach mal rein.

YouTube Logo

Schreibe einen Kommentar

Pin It