papiere_und_lineaturen

Zum Start dieses Blogs erst mal ein Artikel der mit dem Namen des Blogs alles zu tun hat.

Und zwar über die Lineatur.

Früher

Der Begriff selber ist in der Papierindustrie allgemeiner gehalten als der Ursprung des Wortes war.
Ursprünglich bezeichnete der Begriff Lineatur einfach die horizontalen Linien die das Schreiben auf dem Papier unterstützen sollten.
Natürlich gab es hier schon unterschiedliche Lineaturen. Denn solche Linien können natürlich unterschiedlich eng stehen. Oder in bestimmter Anordnung, wie ich in einem späteren Artikel noch mal zeigen werde. Man kennt dies heute zum Beispiel von Schreiblern-Papieren. Hier gibt es Linien die die Ober- und Unterlinien kennzeichnen.

Das bedeutet aber, das kariertes Papier keine Lineatur hatte. Karo-Muster sind eben keine reinen horizontalen Linien. Dieses Papier war unter dem Begriff “grafisches Papier” zu finden.

Und heute

Heute wird der Begriff Lineatur benutzt um alle Hilfslinienarten zu bezeichnen. So gibt es eben eine Lineatur “liniert”. So komisch das am Anfang auch klingt. Aber auch die Lineatur “kariert”, “dotted” (beziehungsweise “gepunktet”) und auch die Lineatur “blanko”. Blanko bedeutet eben das keine Hilfslinien auf dem Papier gedruckt sind.

Man sieht, das der Begriff heutzutage eigentlich falsch benutzt wird. Aber einen passenden Oberbegriff zu finden erleichtert natürlich schon die Kommunikation. Im Laden ist die Frage

Welche Lineatur brauchen Sie denn?

sehr einfach zu nutzen, und schließt alle Arten von Hilfslinien (oder eben deren Fehlen) ein. Und der Kunde weiß auch was gemeint ist. Die meisten jedenfalls.

Oftmals wird bei Blanko-Papier auch eine Lineatur auf einem extra Blatt benutzt. Dieses Blatt wird unter das eigentlich zu beschreibende Papier gelegt um dann die durchscheinende Lineatur zu nutzen. So kann man zum Beispiel einen ordentlich geschriebenen Brief verschicken, bei dem man keine Hilfslinien sieht.

Foto: Blake Burkhart @ Flickr.com

Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

2 Kommentare

  1. Iris Binnewies Reply

    Haben Sie eine Idee, seit wann grafisches Papier – also Papier mit Karos – gedruckt worden ist? Ich frage für ein scheinbar recht altes Bild, das auf einem solchen Papier gezeichnet ist.

  2. Chris Reply

    Das weiß ich leider nichtn wirklich. Mir ist zwar bewusst das bereits zur Zeit der Sütterlin Schrift die Lineatur an sich existierte, aber weiß leider nicht wie lange es die insgesamt vorher schon gab. Und zu der karierten Lineatur habe ich leider gar keine Angabe. Aber das ist eine sehr interessante Frage. Ich bin jetzt neugierig geworden und werde mit Sicherheit meine Augen und Ohren offen halten.

    Von wann ist denn das Bild?
    Oder kann es auch eine Séyès-Lineatur (auch französische Lineatur genannt) sein? Diese existiert seit 1892. Das ist quasi eine karierte Lineatur mit mehreren horizontalien Linien innerhalb der Karos.

Schreibe einen Kommentar

Pin It