Kategorie

Lineatur

Kategorie

Lineatur, die: Bezeichnet heutzutage die Art der Hilfslinien die die Nutzung des Papieres für den gewünschten Zweck unterstützt. Entweder durch direktes Aufdrucken auf das Papier oder durch Unterlegen eines speziellen Papieres mit diesen gewünschten Hilfslinien um diese durch das Papier durchscheinen zu sehen.
Typische Lineaturen sind „liniert“, „kariert“ und „blanko“.

lineaturIch weiß nicht wie es euch geht, aber ich kann mich an den Kauf meiner Schulhefte damals nicht erinnern. Auch nicht wie es war mit den von den Eltern gekauften Schulheften in der Klasse aufzutauchen.
Und keine Erinnerung daran ist ja schon mal kein schlechtes Zeichen. Muss dann ja alles mehr oder weniger gut gegangen sein.

Aber es scheint dennoch zu Verwirrungen gekommen zu sein. Denn sonst würde 2005 sicherlich keine Norm für Schulhefte eingeführt worden sein.

Denn seit dem Mai 2005 gibt es die DIN 16552-1, die im offiziellen Jargon auch: „Lineaturen für Handschrift Teil 1: Allgemeine Lineaturen“ heißt.

papiere_und_lineaturen

Zum Start dieses Blogs erst mal ein Artikel der mit dem Namen des Blogs alles zu tun hat.

Und zwar über die Lineatur.

Früher

Der Begriff selber ist in der Papierindustrie allgemeiner gehalten als der Ursprung des Wortes war.
Ursprünglich bezeichnete der Begriff Lineatur einfach die horizontalen Linien die das Schreiben auf dem Papier unterstützen sollten.
Natürlich gab es hier schon unterschiedliche Lineaturen. Denn solche Linien können natürlich unterschiedlich eng stehen. Oder in bestimmter Anordnung, wie ich in einem späteren Artikel noch mal zeigen werde. Man kennt dies heute zum Beispiel von Schreiblern-Papieren. Hier gibt es Linien die die Ober- und Unterlinien kennzeichnen.

Pin It