Die Schreibgerätemanufaktur Platinum aus Japan, stellt Produkte für fast jede Preisklasse und Geschmack vor. Hier geht es um zwei besondere Produkte in einem Review: einem Platinum #3776 Century Maki-e Füllfederhalter, und einer ganz besonders feinen Feder: Der Platinum UEF-Feder.

platinum 3776 century maki e 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder

Platinum hat schon einige Erwähnungen im Blog bekommen. Man erinnere sich an den aboluten Low-Cost-Füllfederhalter preppy. Oder die Tinten.
Aber diese beiden Sachen sind noch mal etwas Besonderes: Ein Füllfederhalter mit Maki-e Dekoration und eine UEF-Feder. Korrekt. Einer Feder mit der Strichbreite Ultra Extra Fein.

Normal ist dieser Füllfederhalter nicht mit dieser Feder im Programm. Um euch aber die beiden Sachen vorstellen zu können, bekam ich diesen speziell für diesen Test zusammengestellten Füllfederhalter mit dieser Feder.
Es ist dabei ein Füllfederhalter aus dem normalen Programm von Platinum, und auch eine Feder, die regulär bei Platinum zu bekommen ist.

Und beides sind Schreibwaren, die in gewisser Weise typisch für Japan sind.

Aber dazu gleich mehr.

Der Platinum #3776 Century Maki-e

Platinum stellte im Jahr 1978 den #3776 vor. Ein Füllfederhalter der, wenn man so möchte, zum Rückgrat der Firma wurde.
Die Zahl “3776” steht hierbei übrigens für die Höhe des Fuji, dem höchsten Berg Japans und ein heiliger Berg im Shintō.

maki e offen 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder

Vor einigen Jahren wurde dieses Ur-Design, und die für die Fertigung genutzten Maschinen, überarbeitet, und das Resultat ist der #3776 Century. 

Maki-e ist eine japanische Lacktechnik, deren Ursprung auf vor das Jahr 800 datiert. Es gibt hierbei unterschiedliche Ausprägungen dieser Technik, gemein ist aber, dass Goldpulver verwendet wird.

Es ist also ein sehr japanischer Füllfederhalter. Die Grundform ist dabei aber auch bei uns als durchaus klassisch anzusehen. Die besondere Variante Maki-e gibt es in verschiedenen Designs. Ich habe hier das Design “Fächer”. Bei den Maki-e Füllfederhaltern wird jeder Füllfederhalter von Hand von einem Maki-e Meister vollendet.

Hergestellt ist der Platinum #3776 Century Maki-e aus Kunstharz und gehört damit zu den leichteren Füllfederhaltern. Die einzige Verzierung, neben dem Design natürlich, ist der goldfarbene Clip.
Unter der geschraubten Kappe befindet sich die 14k Goldfeder. Im Normalfall eine F, M oder B-Feder. 

maki e kappe detail 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder

Für mich liegt der Füllfederhalter gut in der Hand. Der Schaft ist eher im etwas breiteren Bereich anzusiedeln, für Fans der dünnen Schreibgeräte also nicht so optimal.

Sehr schön ist auch der “Slip&Seal” Mechanismus den Platinum hier in der Kappe verbaut hat. Dieses federgelagerte Innenleben in der Kappe schließt die Feder besonders gut ab und sorgt dafür, dass die Tinte an der Feder nicht so schnell eintrocknet. Nach Herstellerangaben dauert das um die zwei Jahre.

Wichtig zu bedenken ist, dass in den Platinum-Füllfederhalter keinen Standard-Konverter oder Standard-Patronen passen. Hier sind die Platinum Konverter oder Patronen zu nutzen. Empfehlen tue ich, wie für alle Füllfederhalter, die Nutzung eines Konverters. Zumal leider die Platinum-Patronen im normalen Handel in Europa nicht so gut erhältlich sind.

platinum konverter 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder
Vorne ein Standard-Konverter, dahinter der Platinum-Konverter

Die Platinum UEF Feder

Diese Feder ist normal nicht im Programm des #3776 Century Maki-e. Aber es ist eine reguläre Feder von Platinum. 

Die Chance war günstig diese Feder vorzustellen, deshalb wurde diese speziell für diese Vorstellung in den #3776 Century Maki-e eingesetzt.
Denn seien wir ehrlich: eine UEF-Feder sieht man selten.

uef feder 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder

Und hier sind wir dann schon wieder in Japan. Nicht, dass dort die Feder häufig zu finden ist. Aber japanische, oder generell asiatische, Federn sind im Allgemeinen feiner in der Strichbreite, als zum Beispiel ein europäisches Gegenstück. Eine asiatische M ist normal feiner als eine europäische M.
Das liegt unter anderem daran, dass feinere Federn besser nutzbar sind, um die jeweiligen Schriftzeichen zu schreiben. 

Aber UEF ist dennoch was Besonderes. Ganz besonderes.

vergleich uef und f feder 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder
Vergleich zwischen einer F-Feder (oben) und der UEF-Feder (unten)

Diese Feder ist fein. Eindeutig. Und sie ermöglicht es kleinzuschreiben. Wirklich klein. Eine große Schrift ist damit nicht wirklich möglich. 

So eine feine Feder erfordert natürlich eine korrekte Haltung und Nutzung. Und eine M-Feder als Beispiel hat mehr Material, damit sie schön weich über das Papier gleitet. So weich gleitet die UEF-Feder nicht. Aber kratzen tut sie auch nicht. Ich habe auch schon M-Federn gehabt, die waren schlechter als diese UEF-Feder.

schreibbeispiel uef feder im vergleich 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder


Um genau zu sein: Ich bin sehr angetan davon wie schön diese Feder schreibt.

Effektiv ist dies ein Zeichen für das Können von Platinum. So eine Feder verlässlich herzustellen, die auch noch so gut schreibt, ist nicht einfach. 

Ach ja, und es ist eine Herzlochfeder.

Meine Gedanken

Diese Vorstellung ist ein wenig anders aufgebaut als sonst. Das liegt einfach daran, dass es zwei Produkte in einem sind, die ich hier vorstelle. Und ich bin von beiden angetan.
Der Füllfederhalter liegt gut in der Hand und man kann mit dieser Größe auch problemlos längere Zeit schreiben. 

Es gibt von den #3776 Century Maki-e Füllfederhaltern verschiedene Designs, aus denen man sich seinen Liebling aussuchen kann. 

schriftvergleich uef m 1024x683 - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder

Die Feder ist natürlich nicht für jedermann. Seien wir ehrlich. Wer sehr feine Federn liebt, sollte diese gerne mal probieren. Wer sonst lieber eine B-Feder schreibt wird, außer einem gewissen Aha-Effekt, auf Dauer sicher keinen Gefallen an so einer Feder haben.
Aber: sie schreibt wirklich gut. Und klein.

Habe ich schon erwähnt, dass diese Feder kleinschreibt?

Video

Auch zu diesem Füllfederhalter und dieser Feder habe ich für euch ein Video erstellt:

cb no thumbnail - Der Platinum #3776 Century Maki-e zusammen mit einer Platinum UEF-Feder

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie immer findet ihr dies auf dem Channel Writing Delight (hier: direkt abonnieren).

Technische Daten

Gewicht (leer)

  • Komplett: 19 g
  • ohne Kappe: 10 g
  • Kappe: 9 g

Durchmesser

  • Kappe: 14,4 mm
  • Schaft: 12,8 mm
  • Mundstück: 10,4 mm

Länge

  • geschlossen: 14 cm
  • ohne Kappe: 12 cm
  • Kappe aufgesteckt: 15,4cm

Weitere

Verschluss: Schraubkappe
Typ: Patrone / Konverter (Platinum)

Hinweis:
Auf den Bildern verwende ich den Begriff “Modern Maki-e”. Dies ist leider so nicht ganz korrekt, da dies eine andere Serie von Platinum ist. Es ist eindeutig ein #3776 Century Maki-e. Die Verwendung erfolgte der Einfachheitshalber. Zumal die Schriftprobe ausschließlich dazu dient die Fähigkeiten der UEF-Feder zu zeigen.

Testmuster Das hier beschriebene Produkt wurde mir vom Hersteller für diese Vorstellung und Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies geschah ohne Vorgaben und ohne Einflussnahme auf den Artikel durch den Hersteller. Die hier geschriebene Meinung, egal ob positiv oder negativ, spiegelt meine eigene Einschätzung wieder.

Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It