Momentan tut sich gerade einiges bei den J. Herbin Tinten.  Hier eine Übersicht.

Neue Tinten im Standard-Sortiment

herbin fuenf neue tinten - Neues bei den J. Herbin TintenDas neue Tinten in einem bestehenden Tintensortiment aufgenommen werden ist nichts Neues. Wenn aber in einem schon großen Sortiment auf einmal fünf neue Tinten aufgenommen werden, und nicht als besondere Edition, ist dies schon bemerkenswert.
So ist es gerade bei J. Herbin.  Die schon große Auswahl an Tinten von diesem Hersteller wird nun um fünf Tinten erweitert: Bleu des profondeurs, Bleu Calanque, Vert de gris, Rouge grenat und Corail des tropiques.

Die Tinte Bleu des profondeurs habe ich hier bereits vorgestellt. Es ist ein dunkles blau, in Richtung schwarzblau gehend. Man könnte es als ein Tiefseeblau deuten.
Die Bleu Calanque ist ein Blau das man dem Namen nach im Wasser einer Calanque1 finden kann.
Vert de gris könnte man mit einem Kupferpatina-grün übersetzen. Und das trifft die Farbe durchaus.
Rouge granat ist Granatrot und Corail des tropiques ist ein helles, leuchtendes Rosa das nach den tropischen Korallen benannt ist.

Neue 1798er Tinte

herbin 1798 cornaline - Neues bei den J. Herbin Tinten

Es gibt wieder eine neue 1798er Tinte.  Die “Cornaline d'Egypte” genannte Tinte ist die zweite Tinte in dieser Tintenserie von J. Herbin. Der Name ist mit “ägyptischer Karneol” zu übersetzen. Der Karneol hatte im alten Ägypten eine große Rolle da seine Farbe an das Blut erinnerte. Und Tutanchamun hatte zahlreiche Karneole als Grabbeigaben.
Aber genug der Geschichte, diese Tinte ist, wie üblich in der 1798er Tinte, wieder mit Partikeln versetzt. So schimmert die Tinte auf dem Papier.

Neues Design der 1670er Serie

Fuenf 1670er und eine 1798er Tinte
Die bisherigen fünf 1670er Tinten im alten Design und die 1798er Tinte

Auch von der 1670er Serie gibt es Neues. Diese Serie ist momentan nur noch schwer zu bekommen. Und es gibt Gerüchte, dass der Hersteller diese Tinte eingestellt hat.
Aber dieses Gerücht ist eindeutig falsch. Denn gerade kündigt J. Herbin das neue Design der 1630er Serie an. Dies wird an die 1798er Serie angelehnt und im Laufe des Jahres wieder verfügbar sein.
Die weiße Verpackung mit den bunt gestreuten Motiven, dem “1670” und einem für die Tinte bezeichnendes Motiv in Tintenfarbe entfällt und weicht der edlen grauen Verpackung der 1798er Tinte. Und auch das Tintenfass wird angepasst. So gibt es zum Beispiel nun zum ersten Mal bei der 1630er Serie auch den Namen der Tinte auf dem Tintenfass. Und der Verpackung.
Bisher musste man ja die Namen wissen und die der passenden Farbe / Symbol zuordnen können.
Auch hat man hier das Logo und den Schriftzug wie bei den neuen 1798er Tinten mit übernommen: Jacques Herbin. Bisher war der Schriftzug “J. Herbin” beziehungsweise “Herbin” in einer Art Schild. Dies findet man ja auch noch auf den normalen Tinten.

Die Tintenserie wird es also weiter geben und wieder wie gewohnt verfügbar sein.

Wer Tinten sammelt (ja, so etwas soll es geben) sollte also noch schauen, dass er das alte Design noch bekommt wenn ihm da eine Farbe fehlt.

Eine Vorschau direkt vom Hersteller:

herbin vorschau - Neues bei den J. Herbin Tinten
Quelle: J. Herbin / Exacompta
  1. Mehr dazu was eine Calanque ist bei der Wikipedia
Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It