paperworld - Das war die Paperworld 2017Die paperworld 2017 ist zu Ende. Für mich die Zeit euch einen kleinen Rückblick zu geben.

Die Paperworld ist für die internationale Schreibwarenbranche eine wichtige Messe. Hier stellen sich die unterschiedlichsten Hersteller aus den unterschiedlichsten Bereichen Ihre Neuheiten und allgemeine Produkte vor, verhandeln mit Partnern und suchen Kunden. Nicht alles ist für uns Endverbraucher interessant. Die wenigstens hier dürften sich für die ganzen Maschinenhersteller interessieren, die aber für die Branche selber von Interesse sind.
Ein Teil der Messe ist aber natürlich für Endverbraucher interessant.

Einen kleinen Überblick über die Neuheiten und das Interessante habe ich für euch zusammen gestellt.

Cleo Skribent

Der Schreibgeräte-Hersteller aus der Prignitz hat drei Neuerungen, beziehungsweise Änderungen, mitgebracht.

Zum einen gibt es nun einen schwarzen Messografen. Allerdings: dieser ist nun ein Bleistift. Diese Stifte, die man auch als Messschieber nutzen kann, sind nun noch interessanter geworden. Und dank der unterschiedlichen Farbe, verchromt: Kugelschreiber, schwarz: Bleistift, sind die beiden auch leicht auseinander zu halten.

Für Fans des feinen Schreibens eine gute Neuigkeit: Für den Aura, den Classic Gold und den Classic Palladium gibt es nun EF-Feder. Für die beiden Classic-Füller ist es eine 14-Karat-Goldfeder, für den Aura eine 14-Karat-Bicolor-Goldfeder.

Cleo Skribent Colour

Und eine große Änderung kommt im Laufe des Jahres. Der bekannte Colour ändert seine Farbe. Beziehungsweise die Anordnung. Bisher war der Stift fast ausschließlich silbern oder matt-silbern. Und nur ein etwas breiterer Streifen war farbig. Nun ist es genau anders. Ach ja, es handelt sich hierbei um eloxiertes Aluminium. Erhältlich in den Farben (korallen)rot, (ozean)blau, (schilf)grün und (graphit)schwarz.
Bei dem Colour sind nun polierte Stahlfedern im Einsatz mit Ausnahme der schwarzen Version. Da ist eine ruthenierte Stahlfeder in mattschwarz.

Webseite: www.cleo-skribent.de

Pelikan

Pelikan Ink of the Year 2017 Smoky Quartz

Für Freunde der Pelikan Edelstein-Tinten wurde die Ink of the Year für 2017 angekündigt: Smoky Quartz.
Hierbei handelt es sich um eine bräunliche Farbe. Ein Schriftmuster war leider noch nicht zu sehen oder zu bekommen.

Webseite: www.pelikan.com

 

Online

Die Firma Online hat einige neue Produkte im Angebot.

Zum einen haben wir hier nun eine Carbon-Version des Vision.

Zum anderen ist der Kalligrafie-Bereich gewachsen und verändert worden. So gibt es nun bald Stifte die auf der einen Seite eine feine, abgeschrägte Spitze haben, auf der anderen Seite eine Art Brush-Pen sind. Und auch der Tinten-Bereich, nicht zuletzt wegen der Kalligrafie, wurde erweitert. Dufttinten sind nur ein Teil.

Oder wie wäre es mit einem schicken, mit Swarovski-Steinen besetzter Stift? Ist hier jetzt auch erhältlich.

Webseite: www.online-pen.de

 

off·lines

Den Anbieter off·lines hatte ich ja schon einige Male erwähnt. Sind aber auch nette kleine Produkte. Die Änderung hier ist ein anderes Covermaterial, welches in einem harten Leben eines kleinen Notizblocks noch länger überlebt. Sicherlich nicht schlecht. Und es ist ein Set des Lederblocks mit einem Kaweco-Stift erhältlich.
Ich durfte einen Blick auf eine Entwurfsidee eines neuen Produktes werfen. Ich darf hier zwar nichts verraten, aber mir gefiel es. Ich bin gespannt, ob es umgesetzt wird.

Webseite: www.offlines.eu

Kaweco

Natürlich darf auch Kaweco nicht fehlen. Und hier gibt es gleich drei Neuheiten beziehungsweise Erweiterungen.

Zum einen der Perkeo. Ein Füllfederhalter, der in vier verschiedenen Farbvariationen erhältlich sein wird. Und wenn man die Kappen untereinander tauscht bekommt man noch mehr Kombinationen. Von der Größe und Machart sicher sehr gut für Einsteiger in das Schreiben mit Füller und natürlich für Schüler. Letzteres dürfte die Haupt-Zielgruppe sein.

Die Sport-Serie wird erweitert. Der Kaweco Steel Sport erweitert das Sortiment das ja schon Aluminium und Messing umfasst nun um Stahl. Die Form ist natürlich nicht verändert worden.
Und wir haben den Kaweco-Special nun auch in Messing neben dem bisherigen schwarz.

pw kaweco steel sport - Das war die Paperworld 2017

Webseite: www.kaweco-pen.com

Waldmann

Waldmann war natürlich auch wieder mit seinen tollen Stiften vertreten. Wer diese Firma bisher noch nicht kennt, muss dies unbedingt ändern. Und glaubt mir, ich werde das noch ändern in dem ich sicher noch einen der tollen Stifte vorstellen werde.
Und wer schon mal einen Blick hinter die Kulissen von Waldmann werfen will: es gibt einen Beitrag vom ZDF Mittagsmagazin über die Produktion. Unbedingt sehenswert!

Ach ja, nächstes Jahr feiert Waldmann sein 100-jähriges Bestehen. Was ich gehört habe, wird da noch so ein wenig für geplant. Ich bin gespannt.

pw waldmann - Das war die Paperworld 2017

Webseite: www.waldmannpen.com

Bossert & Erhard

Kennt ihr den Namen Bossert & Erhard? Ich kannte ihn nicht.
Ist auch nicht so verwunderlich, da sich diese Marke rund 20 Jahre aus dem Endkundengeschaft zurückgezogen hatte, und mehr als Zulieferer für andere (Luxus-)Marken fungierte.
Nun nehmen sie aber das Endkundengeschäft wieder auf.
Sicherlich kein leichter Schritt wieder in dem Segment Fuss zu fassen, wenn man ja nahezu komplett verschwunden war.
Kann es gelingen? Sicher. Dieser Meinung bin ich erst recht nach dem ich mir die Produkte genauer anschauen durfte. Und mehr dazu erfahren habe.
Was Bossert & Erhard besonders wichtig ist: Die Stifte werden aus einer soliden Stange Sterlingsilber gefertigt. Also nicht wie wohl öfters aus einem Silberrohr, sondern eine Stange. Es gibt keine mechanische Verformung in der Fertigung, sondern alles wird entsprechend gefräst.
Kein einfacher und günstiger Vorgang, aber sicherlich sehr gut.
Aber günstig, das ist diese Marke nicht. Und wenn man die Stifte sich anschaut, zu Recht. Es gibt hier limitierte Editionen mit einer Auflage von 99(!) Stück. Natürlich zu einem entsprechenden Preis.
Für weniger betuchte Kunden gibt es aber natürlich auch noch die normalen Editionen. Normal meint hier aber immer noch aufwendig hergestellte Stifte. Zum Beispiel aufwendig guillochierte und mit transparent-farbigen Lack überzogene Stifte.

Diese Marke sollte man im Auge behalten, selbst wenn man sich nicht gleich seinen Lieblingsfüller dort leisten kann.
Ach ja. Wenn es auf dem Bild so aussehen sollte, als sei der eine Füller mit kleinen Steinen besetzt: das täuscht. Es ist alles “nur” eine Gravur. Was aber um so beeindruckender ist, da die Gravur so gut ist das dieser Eindruck entsteht. (Es ist übrigens der Diamond, der auf 99 Exemplare limitiert und für 2.450,- Euro zu bekommen ist.)

Webseite: www.bossert-erhard.de

Fazit

Habe ich was nicht erwähnt? Jede Menge. Diese Messe ist riesig. Und ich kann hier nur eine kleine Auswahl vorstellen. So habe ich noch gar nichts über Diplomat gesagt, die auch mal auf der Paperworld waren, und sich mit ins Gedächnis zurückriefen. Oder Ghost White Toner, dem weißen Toner zum Bedrucken von farbigen Papieren. Aber ok, der würde eh nicht hier ins Blog passen. Oder das Leuchtturm 1917 dieses Jahr 100 Jahre alt ist und dies ein klein wenig feiert, zum Beispiel mit Notizbüchern in Gold, Silbern und Kupfer.
Und… und…

Die Messe ist groß. Sie ist sehr gut, und man bekommt viele nützliche Informationen. Für mich als Blogger natürlich besonders wichtig: die Gespräche. Gespräche über Neuheiten. Aber auch über mögliche Kooperationen, damit ich euch einige Produkte genauer vorstellen kann. Und Gespräche habe ich jede Menge geführt.

Für mich waren es 1 ½ stressige und anstrengende Tage. Aber auch tolle Tage.
Und ich hoffe ihr habt hier in meinem kleinen Bericht ein paar interessante Dinge gesehen und einen kleinen Einblick in die paperworld 2017 gewinnen können.

Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It