kalligrafie aktuell - Kalligrafie aktuell

Über die Kalligrafie sind schon viele Bücher geschrieben worden. Warum aber nicht mal ein Kalligrafie-Magazin lesen?

Wer sich im Büchermarkt über das Thema Kalligrafie informieren will, findet jede Menge Bücher. Gute Bücher, mit den verschiedensten Ausrichtungen. Einige konzentriert auf verschiedene Schriften, andere auf Anfänger ausgerichtet. Es gibt auch die verschiedensten Webseiten zu diesem Thema. Oder dieses Blog, in dem ich ja schon versucht habe, euch ein wenig die verschiedenen Kalligrafie-Stifte zu zeigen. Und das Thema „Handlettering“ ist ja momentan auch ein gewisser Trend, zu dem man immer mehr findet. Das Handlettering ist nun nicht unbedingt ein Thema der Kalligrafie, aber thematisch sehr ähnlich.

Aber nun gibt es auch ein passendes Magazin: „Kalligrafie aktuell“.

Dieses Magazin erscheint im neuDENKEN Media Verlag und soll im normalen Zeitschriften-Verlag erhältlich sein. Die erste Ausgabe erscheint am 17. März. Dann folgen dieses Jahr noch zwei weitere Ausgaben.

Das Magazin umfasst 60 Seiten und wird zu 9,40€ verkauft. Ein Abonnement für die drei Ausgaben 2017 kostet 27 Euro.
Und nicht nur soll die „Kalligrafie aktuell“ im normalen Zeitschriftenhandel verfügbar sein, sie wird natürlich auch auf der Webseite des Magazins zu bestellen sein.
Und Ihr könnt hier im Blog drei Exemplare gewinnen. Diese werden euch direkt zugeschickt. Wie ihr gewinnen könnt, folgt weiter unten.

kalligrafie aktuell logo - Kalligrafie aktuell

Worum es in dem Magazin gehen wird

Die „Kalligrafie aktuell“ bezeichnet sich als „Magazin für Kalligrafie & Handlettering“

Das Ziel der „Kalligrafie aktuell“ ist es sowohl Neulingen als auch erfahrenen Schreibern interessante Artikel zu bieten. So wird es in der ersten Ausgabe Übungen in einem Grundkurs geben. Aber auch einen Artikel über das Thema „Malerei und Kalligrafie“. Es wird also ein gesunder Mix versucht werden.
Und zwar nicht nur von irgendwelchen Leuten die zufällig von dem Thema gehört haben, sondern von Fachleuten. Die teilweise international bekannt sind.

Der Chefredakteur des Magazins ist Johann Maierhofer. Er hat bereits etliche Bücher zum Thema Kalligrafie geschrieben und gibt seit Jahren auch Kurse zu dem Thema. Er hat national und auch international gearbeitet. Mehr zu ihm auf der Webseite des Magazins. Und ich habe die Gelegenheit genutzt mit Herrn Maierhofer ein kleines Interview per E-Mail zu führen:

Herr Maierhofer, sie sind der Chefredakteur des Magazins „Kalligrafie aktuell“. Wie würden Sie dieses Magazin beschreiben? Was können Leser da erwarten?

Kalligrafie zaubert Menschen ein Lächeln ins Gesicht.
Die neue Zeitschrift „Kalligrafie aktuell“ zeigt ihnen viele Facetten dieser zeitlosen und doch immer aktuellen Kunst auf.
Namhafte europäische Kalligrafen, wie Dennis Brown, Rainer Wiebe, Sabine Danielzig und noch viele mehr, geben in „Kalligrafie aktuell“ einen einmaligen Einblick in ihr Schaffen und Denken. Alphabete, Techniken und Schreibwerkzeuge werden dargestellt; neue Tendenzen werden beleuchtet und Grundlagen in ihrem Wesenskern erforscht.

An wen wendet sich dies Magazin? Ist es nur etwas für Profis oder erfahren hier Anfänger auch für sie nützliches?

Fragen Sie 10 Leute auf der Straße nach „Kalligrafie“ – und jeder hat etwas zu erzählen. Für all diese Menschen ist diese Zeitschrift gedacht. „Was Sie schon immer über Kalligrafie wissen wollten – und was Sie noch niemanden fragen konnten – all das steht in der Zeitschrift.

Sie sind ja ein international be- und anerkannter Kalligraf, was wünschen Sie sich das dieses Magazin bewirkt?

Mit diesem Magazin wird der Zugang zur Kalligrafie für alle erleichtert. Und für die, die sich schon in der Welt der „Kalligrafie“ bewegen, ist das Magazin eine wunderbare Möglichkeit des Austausches. Das Magazin ist „interaktiv“ – wir sind am Gespräch mit dem Leser interessiert.

Mal ein wenig persönlicher werden, was ist Ihr Lieblingswerkzeug bei der Kalligrafie? Gibt
es eine bestimmte Feder? Oder Federhalter? Stift? Sonstiges Hilfsmittel?

Werkzeug – hm. Ich rede gerne von „Instrumenten“ – wie die meisten professionellen Kalligrafen. Ein Musiker bedient ja auch sein Instrument. Und wie beim Musiker fließt die Musik aus ihm heraus. So auch die Formen aus mir, über den Körper in die einzelnen Instrumente. Was ist mir das liebste? Die Gitarre? Das Klavier? Die Geige?

Ich bevorzuge die weichen Instrumente. Pinsel entsprechen mir. Sie geben mehr Modulationsmöglichkeiten als starre Metallfedern. Und mit dem Ausdruck, den mich der Pinsel lehrt, spiele ich dann mit der Metallfeder auch feine Töne.

Was ist Ihre Lieblings-Schriftart/Alphabet/Schriftstil?

Lieblingsschrift – da bin ich überfragt.

Wäre Kalligrafie nur Buchstabenschreiben, könnte ich das gut beantworten. Kalligrafie ist Formung. Gerade und Kreis. Bestimmte Arrangements ergeben Alphabete. Manchmal bevorzuge ich die ordnende Gerade, dann gibt mir die Gotische Schrift Kontemplation. Manchmal will ich über Wiesen springen, dann „cancellaresiere“ ich, oder ich wandere mit den Rundungen der Unzialis über Berg und Tal. Alles zu seiner Zeit.

Was wäre Ihre Empfehlung für jemanden, der mit dem Thema Kalligrafie anfangen möchte?

Anfangen 🙂

Haben Sie noch etwas, was Sie meinen Lesern mit auf den Weg geben wollen?

Anfangen 🙂

Gerade dem Punkt „Anfangen“ kann ich nur zustimmen. Auch wenn man anfangs vielleicht nicht die Ergebnisse schafft, die man sich wünscht, aber es macht Spaß. Erst recht, wenn man sieht das man nach und nach besser wird.

kalligrafie aktuell cover 352x500 - Kalligrafie aktuell

Insgesamt bin ich sehr gespannt auf die „Kalligrafie aktuell“ und wünsche dem Magazin und allen die daran arbeiten viel Erfolg.

Wie ihr gewinnen könnt

Wie bereits weiter oben geschrieben, können drei Leser die Ausgabe 01/2017 gewinnen. Diese wird euch dann entsprechend zugeschickt.

Was ihr tun könnt, um das Magazin zu bekommen:

  • schreibt einen Kommentar zu diesem Beitrag, was Ihr euch von dem Magazin an sich wünscht
  • retweetet den passenden Beitrag auf Twitter
  • liked und/oder kommentiert den Beitrag auf Facebook

Pro Maßnahme gibt es ein Los. Ihr könnt also insgesamt drei Lose für die Teilnahme bekommen. Unter allen Losen werden die drei Gewinner per Zufall ausgelost. Sollte der Zufallszahlengenerator die weitere Losnummer eines Gewinners ziehen wird natürlich diese Nummer neu gezogen. Das gleiche gilt für den Fall, das sich ein Gewinner nicht meldet. Das Gewinnspiel geht bis zum 02.03. um Mitternacht.
Der Gewinn wurde vom Verlag zur Verfügung gestellt und wird auch direkt von diesem für euch kostenlos verschickt. Die Adressdaten werden weder von mir noch vom Verlag für andere Zwecke als dem Versand des Gewinns verwendet.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg.

 

Update 03.03.: 

Die Gewinner sind gezogen.
Sie heißen:   Leonie Pfeiffer (über FB), Peggy (aus den Kommentaren) und Gasibert (über Twitter)
Und ja, die Ziehung erfolgte durch random.org und gab wirklich diese schöne Verteilung über die drei Möglichkeiten.

ka verlosung liste 269x300 - Kalligrafie aktuellka verlosung nummern - Kalligrafie aktuellDie Gewinner werden jetzt von mir angeschrieben.

 

Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

5 Kommentare

  1. Vom Heft erwarte ich mir neue Eindrücke und neue Wege, unterschiedlichste Typos zu lernen. Vielen Dank für das Gewinnspiel!

  2. Gerne würde ich den Launch des Magazins begleiten und mittels der aktuellen wie der noch folgenden Ausgaben einen von renommierten Künstlern begleiteten Einstieg in die Kalligraphie als auch einen differenzierten Gesamtüberblick über sämtliche instrumentelle und technische Facetten dieser imposanten Kunstform erhalten!

  3. Ein Magazin kann oft mehr bieten als ein Buch, das doch nur im Schrank steht. Würde mich sehr freuen, so in dieses Hineinschnuppern zu können.

  4. Mich interessieren alle Themen rund um Kalligraphie, seit der Paperworld insbesondere eine einfache allgemein verständliche Abgrenzung zwischen Kalligraphie und Handlettering.

  5. Ich wünsche mir vom Magazin eine Einordnung verschiedener Kalligraphie- oder Schriftfestaltungstrends und einen Überblick über geeignete Instrumente und Techniken gerade für Anfänger. Auch gratis Übungsblatter wären toll! Schlussendlich braucht es dann auch noch eine Portion Motivationsanschub, damit die, die damit beginnen, auch dranbleiben. Vielen Dank für das Gewinnspiel!

Schreibe einen Kommentar

Pin It