Die Firma Cross hat einige interessante Stifte auf den Markt gebracht. Und das seit ihrer Firmengründung in den USA in dem Jahr 1846. Hier habe ich aber den Füller mit dem ebenso knackigen wie modernen Namen ATX. Und zwar schauen wir uns den Cross ATX Rosé-Gold einmal genau an.

Die Firma Cross ist keine unbekannte Marke. Im Gegenteil, sie existiert bereits seit 1846 und ist gut bekannt. So werden auch Stifte dieser Marke im Weißen Haus vom Präsidenten genutzt.
Aber die Marke ist natürlich weltweit vertreten. Zurecht. So haben wir hier einen erfahrenen Hersteller, der gute Schreibgeräte herstellt.

Das Modell ATX hat einen Namen, der deutlich macht, dass es sich hier nicht um ein altertümliches Schreibgerät handeln kann. Das stimmt. Der ATX ist modern. Und dennoch in einem Aussehen, welches sich stark an die klassischen Linien orientiert.
Wie der ATX nun aber genau ist, schauen wir uns hier einmal an.

Den Cross ATX Rosé-Gold ausgepackt

Der Cross ATX Rosé-Gold kommt in der typischen edlen Verpackung von Cross daher. In einem Pappschuber (mit Ausschnitt für das Logo) steckt die eigentliche Box. Diese ist schwarz gehalten, mit einem gelben Logo und dem Cross-Schriftzug. Dazu hat die Box auf dem Deckel das Logo noch einmal angeschnitten aufgedruckt. Glänzend schwarz auf dem schwarzen Untergrund. 

Wenn man den Deckel abnimmt, liegt der Füller gut geschützt auf einer weichen Einlage. Ein gelbes Band lädt dazu ein, diese Einlage hochzuklappen, darunter: die Garantiekarte und ein Umschlag.

In dem länglichen, schwarzen Umschlag versteckt sich aber kein Geschenk, es sind zwei Tintenpatronen, die sich darin befinden.

Der Füller ist, wie der Name schon sagt, in einem rosé-goldenen Farbton. Der Korpus, also Schaft und Kappe, ziert ein feines Muster, das die Oberfläche matt erscheinen lässt. Dass der Stift zusätzlich noch ein „brushed“, also gebürstetes Erscheinungsbild hat, verstärkt dies natürlich noch.
Dieses Muster bedeckt den kompletten Füller, mit Ausnahme eines Feldes an der Kappe, das für Gravuren vorgesehen ist.

Zierelemente, wie der Zierring, der Clip und die Kappenspitze in die der Clip direkt endet, sind in Schwarz ausgeführt. Allerdings ist dies keine Lackierung, sondern eine PVD-Beschichtung. Doch, dazu später noch etwas mehr.

Die Kappe ist gesteckt. Unter ihr haben wir die goldfarbene Edelstahlfeder sowie die schwarze Griffzone. An deren Ende lässt sich der Füller aufschrauben. Denn es handelt sich hierbei, wie man bereits erahnt hat, um einen Patronenfüllfederhalter.

Der Füller ist relativ leicht. Zumindest wenn man bedenkt, dass dieser komplett aus Metall ist. Denn auch die Griffzone ist hier aus Metall. Aber eben schwarz PVD beschichtet.

Erhältlich ist dieser Füller übrigens mit einer M- oder einer F-Feder.

Den Cross ATX genutzt

Das Schreiben mit diesem Füller ist recht angenehm, zum einen liegt er gut in der Hand. Er ist von der Länge auch für große Hände noch geeignet. Die Gewichtsverteilung ist insgesamt sehr angenehm. Wie oben bereits geschrieben, ist der Füller aus Metall. Aber dennoch ist er relativ leicht. 

Zum anderen schreibt der Cross ATX recht angenehm. Er gleitet über das Papier mit einem leichten Feedback der Feder. Der Tintenfluss ist passend. 

So kann man auch lange Texte problemlos schreiben.

Mit Druck kann man auch eine Linienvarianz erreichen.

Die Haptik des Griffstückes ist eigen. Das Griffstück besteht zwar aus Metall, aber es ist ja PVD beschichtet. Es fühlt sich nicht an wie ein Kunststoff-Griffstück. Aber es fühlt sich auch nicht so an wie ein reines oder lackiertes Metallgriffstück. Es ist etwas Eigenes.

Mein Eindruck vom Cross ATX rosé-gold

Der Cross ATX Rosé-Gold ist ein Stift, mit dem es sich gut schreiben lässt. Das ist erst einmal der wichtigste Punkt.
Die Feder ist angenehm in der Nutzung. Allerdings würde ich sie, trotz erzeugbarer Linienvarianz, nicht als Flex bezeichnen. Meinem empfinden nach ist zu viel Druck nötig, damit dies wirklich auffällt.
Was aber nichts an der Nutzbarkeit der Feder ändert. Das Schreibgefühl ist angenehm.

Die Verarbeitung des ATX ist einwandfrei. Selbst in der Detailaufnahme fallen hier keine Probleme auf. Die Feder ist sauber verarbeitet, ebenso die einzelnen Elemente des Stiftes und das Muster.
Das Muster ist übrigens sehr fein.  Und gibt dem Stift einen eher matten Anblick, auch wenn er leicht Licht an den Kanten des Musters reflektiert. Das Muster ist übrigens so fein, dass Kameras gerne ihre Probleme damit haben können. Der Moiré-Effekt lässt grüßen.
Aber das Muster ist auch spürbar. Es wurde nicht überlackiert. Das sorgt aber auch dafür, dass sich hier Schmutz ablagern kann. Dieser ist aber leicht zu entfernen. 

Wie bereits oben mehrfach erwähnt, sind die schwarzen Elemente dieses Füllers PVD beschichtet. Diese Beschichtung im PVD-Verfahren („Physical Vapour Deposition“, oder in Deutsch: „Physikalische Gasphasenabscheidung“) sorgt dafür, dass das Grundmaterial mit einer feinen Schicht überzogen wird. Einer sehr feinen Schicht. Allerdings ist diese Schicht sehr widerstandsfähig. Widerstandsfähiger als eine einfache Lackierung.
Und meiner Meinung nach fühlt sich das so beschichtete Griffstück auch anders an. Ich denke zwar nicht, dass es Menschen, die keine Metallgriffstücke mögen, überzeugen wird, aber es ist mal einen Versuch wert. 

Einen Nachteil hat dieser Füller aber. Es ist der Nachteil, den alle Cross-Füller haben. Dieser Stift fasst keine Standard-Patronen oder -Konverter. Die beiliegenden Patronen haben den Cross-Anschluss und der Stift benötigt genau diese.
Es ist aber insoweit kein großer Nachteil, da Cross-Patronen und -Konverter gut am Markt zu bekommen sind. 

Alles in allem ist der Cross ATX Rosé-Gold also ein guter Füller. Und wer die Farb- oder Musterwahl nicht mag, findet im Sortiment des ATX auch weitere Versionen.

Technische Daten

Gewicht (leer)

  • Komplett: 25 g
  • ohne Kappe: 17 g
  • Kappe: 8 g

Durchmesser

  • Kappe: 12,3 mm
  • Schaft: 12 mm
  • Mundstück: 10,1 mm

Länge

  • geschlossen: 13,9 cm
  • ohne Kappe: 12,8 cm
  • aufgesteckte Kappe: 144 cm

Weitere

Verschluss: Steck
Typ: Patrone / Konverter (Cross)
UVP: 95 €

Video

Es gibt auf YouTube von mir im Channel auch ein Video-Review zu diesem Füllfederhalter. Schaut einfach mal rein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Likes und Abos sind gerne gesehen. 😉

Testmuster Das hier beschriebene Produkt wurde mir vom Hersteller für diese Vorstellung und Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies geschah ohne Vorgaben und ohne Einflussnahme auf den Artikel durch den Hersteller. Die hier geschriebene Meinung, egal ob positiv oder negativ, spiegelt meine eigene Einschätzung wieder.
Author

Ein Freak von Füller, Papier, Tinten und anderen Stiften. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Sogar so verrückt, dass es mittlerweile einen YouTube-Kanal gibt. Schau doch einach mal rein.

YouTube Logo

Schreibe einen Kommentar

Pin It