Unbekannter hersteller Unbekannter hersteller

Unbekannter Hersteller – Gibt es eine Chance?

Noch unbekannte Hersteller haben es oftmals schwer, im Markt Fuß zu fassen. Daher schauen wir uns heute einmal den Füller eines solchen Herstellers genauer an.

Unbekannter hersteller

Es gibt die großen und bekannten Marken im Füllerbereich. Und natürlich auch noch viele kleinere Marken.

Aber seinen Fuß in diesem Bereich zu fassen, ist nicht einfach. Man muss ein gutes Produkt herstellen, und dann natürlich auch Käufer finden. Und idealerweise auch gleich noch daran arbeiten, bekannt zu werden. Denn nur so kommt man an mehr Käufer.

Dort einzusteigen ist schwer. Deswegen schauen wir uns heute einmal so ein Produkt eines noch unbekannten Füller-Herstellers ganz genau an.

Der Füller

Der Füller kommt in einer recht einfachen Verpackung aus Kunststoff daher. Es sind zwei Hälften, die übereinander gesteckt werden.  Diese Verpackung ist sehr dünn und wirkt generell nicht hochwertig. Auch die Haptik der Verpackung ist billig.

Verpackung

Allerdings kann man durch den transparenten Deckel hervorragend den Füller im Inneren sehen.

Der Füller ist in zwei Farbvarianten erhältlich. Einer hellbraunen und einer dunkelbraunen Variante. 

Bei beiden Versionen ist der Schaft und die Kappe in dem jeweiligen Farbton gehalten. Er hat weiße Zierelemente, genauer gesagt den angedeuteten Clip und Zierring am Kappenende. Die Kappenspitze und Schaftende sind jeweils ein einem sehr dunklen, bzw. hellerem Braunton gehalten.

Bei der Form ist man einen sehr mutigen Weg gegangen. Während der Füller zuerst wirkt, als hätte er eine klassische Form, stellt man schnell fest, dass er auf der einen Seite komplett abgeflacht ist.

Das Schreiben mit dem Füller

Der Füller ist von der Gewichtsverteilung her angenehm. Auch die Länge ist für große Hände gut geeignet. Hier hat der Hersteller eine gute Arbeit gemacht. Leider lässt sich die Kappe nicht abnehmen. Ein sehr ungewöhnliches Verhalten.

Beide versionen

Das Schreibverhalten ist nicht sehr angenehm. Der Stift reibt förmlich über das Papier. Das ist mit dem besten Willen kein Feedback mehr. 

Außerdem hinterlässt der Stift einen sehr ungleichmäßigen Strich. Die Kanten sind absolut unregelmäßig. Das ist kein Ausfransen der Tinte. 

Fazit

Der Füller ist gewöhnungsbedürftig. Alleine schon das abgeflachte Design. Ich weiß nicht, ob dies sich durchsetzen kann. Auch der Farbton ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Die beiden Brauntönen sind doch recht ungewöhnlich für einen Stift. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache.

Dass der eine Stift bereits beschädigt bei mir angekommen ist, ist kein gutes Zeichen. Auch ist die Verpackung nicht sehr hochwertig. Um nicht zu sagen „billig“.

Bruch

Aber in meinen Augen disqualifiziert sich der Stift eindeutig im Schreibverhalten. Er blutet nicht durch. Das ist natürlich gut. Aber diese komplett ausgefranste Linie ist nicht schön. Auch das sonstige Schreibverhalten. Er reibt sich förmlich ab. 

Ich kann diesen Füller also leider nicht zum Schreiben empfehlen.

Technische Daten

Gewicht (leer)

  • Komplett: 22 g
  • ohne Kappe: –
  • Kappe: –

Durchmesser

  • Kappe: 15 mm
  • Schaft: 14 mm
  • Griffzone: –

Länge

  • geschlossen: 15,4 cm
  • ohne Kappe: 
  • aufgesteckte Kappe: –

Weitere

Verschluss: 
Typ: –

Video

Es gibt auf YouTube von mir im Channel auch ein Video-Review zu dem Monteverde Ritma. Schaut einfach mal rein.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Likes und Abos sind gerne gesehen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert