Kaweco Kalligrafie Set

Kaweco hat ein schickes kleines Paket geschnürt, welches die Kalligrafie gerade für Einsteiger sehr erleichtert. Und auch ein tolles Geschenk ist.

Nach dem allgemeinen Überblick über die Kalligraphie schreibe ich heute über das Produkt des Nürnberger Schreibgeräteherstellers Kaweco in diesem Bereich.

Denn Kaweco hat eine Box zusammengestellt speziell für die Kalligraphie.  Ideal für Einsteiger, aber auch für Fortgeschrittene gut geeignet. Und, das kann ich schon mal voraus greifend sagen, sie ist ein tolles Geschenk für Interessierte.

Kurz zu Kaweco

Kaweco LogoKaweco ist Schreibgerätefirma die mittlerweile in Nürnberg ansässig ist. Gegründet wurde die Firma 1883 in Heidelberg als Heidelberger Federhalterfabrik. Dabei war „Kaweco“, neben „Perkeo“, eine Marke für deren Füllfederhalter. Die weitere Firmengeschichte ist recht wechselhaft. Bis 1981 die Firma schließen musste.
Die Firma wurde aber 1995 von der h & m gutberlet GmbH wiederbelebt. Und nicht nur als Name, sondern man erweckte Kaweco wieder. So gibt es die alte Serie wieder. Auf modernstem Standard natürlich.

Das Kalligrafie-Set

Das Set kommt in einem Papp-Schuber daher, ein kleiner Einschnitt gewährt einem einen Blick ins Innere der gesamten Box.
In diesem Schuber befindet sich die eigentliche Metallbox, auch hier wieder mit einem Sichtfenster. Durch dieses blickt man bereits auf den Füller, und kann auch gleich die gewählte Farbe (schwarz oder weiß) einschätzen.

kaweco_kalligrafie_schwarz_detail

Wenn man die Box nun öffnet hat man den Stift, drei weitere Mundstücke sowie zwei Packungen Tintenpatronen vor sich.
Außerdem befindet sich in der Box noch versteckt eine kleine Anleitung.

Die Mundstücke bringen eine Federstärke von 1,1, 1,5, 1,9 und 2,3 mm mit.

Federbreiten der Kaweco-Kalligrafie-Set Mundstücke

Somit hat man wirklich alles um sofort loszulegen. Jedenfalls für die europäische Kalligraphie.

Das Set im Gebrauch

Bei dem Stift handelt es sich um den Einsteiger-Füller „Kaweco Sport“. Dieser ist leicht, und aus Plastik. Er ist erst einmal recht kurz. Aber das ist eben auch eines der typischen Merkmale des „Sport“.
Wenn man die überlange Kappe abschraubt und hinten aufsteckt hat dieser Stift aber eine übliche Länge. Liegt also gut in der Hand. Wer es mag kann aber natürlich auch ohne aufgesteckt Kappe den „Sport“ benutzen.

Vergleich Kaweco und Lamy geschlossen
Vergleich des Kaweco Sport mit dem Lamy 2000 im geschlossenen Zustand
Vergleich Kaweco und Lamy
Vergleich des Kaweco Sport mit dem Lamy 2000 im offenen Zustand

Die Mundstücke sind mit normalen Tintenpatronen zu bestücken, 12 Patronen liegen schon bei.

Für die drei Mundstücke die nicht im Füller eingeschraubt sind liegen auch kleine Schutzkappen bei. Wenn man das Mundstück also mit Patrone bestückt hat kann man so das Austrocknen der Feder verzögern. Nett durchdacht.

Fazit

Das Kaweco Kalligrafie-Set ist ein guter Einstieg. Sowohl für sich selber, als auch als Geschenk für andere. Denn neben den eigentlichen Produkten macht die Präsentation natürlich auch einiges aus.

Das Set mit den vier Strichbreiten erlaubt einem schon viel. Leider muss man die Mundstücke wechseln, wenn man eine andere Strichbreite möchte. Ändern ließe sich dies nur, wenn man vier komplette Stifte liefern würde. Aber dann müsste das Set auch gleich wieder teurer werden.

Da man aber selten in einem Text viel Streichbreitenwechsel hat ist dies kein Problem. Auch die Schutzkappen erleichtern den Wechseln.

Detailfoto Kalligraphie mit Kaweco

Leider kann man die Mundstücke nicht mit eingelegter Tintenpatrone wieder in die vorgeformte Packung stecken. Man kann allerdings diese dünne Form herausnehmen. In dem dann frei gewordenen Platz (in dem vorher nur die Anleitung lag) kann man alle Mundstücke, Patronen und mehr unterbringen.

Die Anleitung zur Kalligrafie ist nicht sehr dick, und mehrsprachig. Aber es gibt wenigstens ein paar Grundregeln und Bildbeispiele. Aber derjenige der sich für die Kalligrafie interessiert hat meist eh schon Bücher oder andere Informationen zu dem Thema gelesen. So eine kleine Anleitung ist also im Normalfall ausreichend.

Wer Kaweco-Füller kennt weiß das die Schreibqualität ausgezeichnet ist. Dazu muss ich also nichts sagen.

Einen Nachteil gibt es aber, und dieser muss auch deutlich genannt werden. Durch die Länge des Stiftes ist es nicht möglich einen der üblichen Konverter zu nutzen. Man ist also auf Tintenpatronen angewiesen. Dies betrifft natürlich nur einen kleinen Teil der Nutzer. Zumal es ja Tintenpatronen in sehr vielen Farben gibt.

Kaweco - Kalligrafie

Ich kann dieses Set, trotz des kleinen Nachteils, uneingeschränkt empfehlen. Egal ob für einen selber, oder als Geschenk.

Update vom 26.02.2016

Da muss ich doch gleich einen Nachteil zurücknehmen. Ich hatte danach sogar schon mal gesucht, und da nicht gefunden. Aber ich muss blind gewesen sein.
Es GIBT Konverter für den Kaweco Sport. Zum Beispiel den Kaweco SQUEEZE. Das ist ein Druck-Konverter. Dieser Typ ist ja nun nicht jedermans Sache. Aber es gibt nun auch einen MINI-Schraubkonverter. Sieht richtig süß aus, und funktioniert. Als Beispiel bei MostWanted Pens.
Das dieser sogar auf der offiziellen Seite steht macht es für mich natürlich gerade noch betrüblicher, das ich es nicht gesehen hatte. Aber deswegen dieses Update. Soll ja korrekt sein.

[review]2506647[/review]

Dieser Artikel ist Teil der Serie „Kalligraphie“.

Eine Serie rund um das Thema Kalligraphie. Was es ist, und wie man damit mit leichten Mitteln anfangen kann.

Teil 1: Kalligraphie – Oder die Kunst des Schreibens
Teil 2: Kalligraphie mit dem Kaweco Kalligrafie-Set
Teil 3: Kalligraphie mit dem Online Kalligrafie-Set
Teil 4: Kalligraphie mit dem herlitz my.pen style
Teil 5: Kalligraphie mit dem Pilot Parallel Pen
Teil 6: Kalligraphie mit dem Pentel Pocket Brush Pen GFKP3
weitere Teile der Serie folgen


« Vorheriger Teil Nächster Teil »

Testmuster Das hier beschriebene Produkt wurde mir vom Hersteller für diese Vorstellung und Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies geschah ohne Vorgaben und ohne Einflussnahme auf den Artikel durch den Hersteller. Die hier geschriebene Meinung, egal ob positiv oder negativ, spiegelt meine eigene Einschätzung wider.

Quelle der Fotos (soweit keine Eigenfotos):

  • Kaweco / h & m gutberlet gmbh (Titelfoto, Logo, Inhalt, Brief)
Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It