Staedtler Concrete Kugelschreiber

Dieser Stift ist etwas besonderes. Nicht weil es eine revolutionäre neue Schreibart ist, sondern weil ein besonderer Werkstoff genutzt wird:  Beton.

Vorgestellt wurde dieser Kugelschreiber namens Concrete bereits 2017 von Staedtler und er ist auch schon länger im regulären Handel erhältlich. Aber dieser Stift verdient eine gesonderte Vorstellung.

Der Name verräte es ja auch schon: dieser Stift ist aus Beton. Nicht gerade das übliche Material für Stifte. Allerdings schon ein sehr alter Werkstoff, schließlich benutzten schon die Römer bereits eine Art Beton für einen Teil Ihrer Bauten. Und moderne Bauten kommen kaum ohne Beton aus. Neben der Nutzung als Baumaterial (oft auch sichtbar als Designelement) wird Beton aber auch für manche Kunst verwandt. Warum also nicht auch als Material für Stifte?

Was auch immer der Gedanke bei diesem Stift war, er ist durch das Material was besonderes. Denn so viele Beton-Stift gibt es ja nun einmal nicht.

Der Stift

Der Stift kommt in einer einfachen Plastikverpackung daher, in der der Stift gut sichtbar platziert ist. Rundum führt noch einmal ein Metallrahmen, wie von einer Blechdose. Allerdings wirklich nur der Rahmen. Ohne Boden oder Deckel.

Der Kugelschreiber hat einen sechseckigen Korpus aus Beton. Abgeschlossen wird dieser auf beiden Seiten von einem grauen Plastik. Die Spitze, der Clip und der Drücker bestehen aus Metall, wobei der Kopf des Drückers wieder aus Beton ist.

Seitlich neben dem Clip ist der Firmenname “Staedtler” mit deren Logo eingraviert, im Drückerkopf aus Beton befindet sich ebenfalls das Logo.

concrete dose drücker 1 - Der Staedtler Concrete

 

Der Korpus ist übrigens nicht symmetrisch. Die Seiten sind unterschiedlich groß. Staedtler will damit natürlich den Stift auch besonders machen, aber bringt auch den Punkt an das jeder hierdurch seine individuelle Griffposition finden kann.

Die Spitze lässt sich abschrauben um die Mine (eine Staedtler M-Mine in schwarz) wechseln zu können.

Der Kugelschreiber im Einsatz

Natürlich liegt der Concrete nicht so leicht in der Hand wie manch anderer Kugelschreiber. Erst recht nicht Kugelschreiber aus Plastik. Der Stift hat schon etwas mehr Gewicht.

Aber wer hier, aufgrund des Beton, ein Super-Schwergewicht erwartet wird überrascht. Das Gewicht ist leichter als erwartet und nicht schwerer als viele Füller oder andere hochwertige Kugelschreiber. Das Gewicht ist auch gut verteilt so, dass der Stift gut in der Hand liegt.

holz beton leder - Der Staedtler Concrete

Der Druck-Mechanismus arbeitet zuverlässig und sauber. Der Klang dabei ist nicht aufdringlich, sondern ich würde ihn als satt und eher dunkel beschreiben.

Fazit

Der Staedtler Concrete ist ein Kugelschreiber der von der Farbgebung und Form her eher dezent ist. Er drängt sich einem nicht auf. Aber das Material macht ihn dann besonders. Auch wenn man dies nicht immer sofort erkennt, denn der Beton ist sehr gut verarbeitet. Die Oberfläche ist sehr fein, kann aber auch mal ein/zwei “Luftblasen” aufweisen die sich hier als kleine Löcher kund tun. Man darf nicht vergessen das der Stift von Hand gegossen wird. Aber solche kleinen Einschlüsse machen den Stift auch aus. Jedes Exemplar ist ein Einzelstück. Durch die Handfertigung kommen da schon ein paar Unterschiede von Stift zu Stift rein, und dann nimmt das Material mit der Zeit auch eine Patina durch die Nutzung an.

Man hat hier also, wie woanders zum Beispiel mit unbehandeltem Messing oder Alu, einen Stift geschaffen der seine Lebenszeit deutlich sichtbar trägt. Er soll kein Hochglanz-Stift sein, sondern einer mit dem man was erleben kann. Das gefällt mir sehr gut. Und der Concrete ist hier aus einem ungewohnten Material. Aber es fasst sich sehr angenehm an, und der Stift liegt auch gut in der Hand.

Sehr schön finde ich auch das man im Kappenkopf ein wenig Beton untergebracht hat. Das rundet den Stift ab.

staedtler concrete loecher - Der Staedtler Concrete

Bei meinem Exemplar habe ich tatsächlich zwei kleine Löcher die aus Luftblasen bei der Fertigung stammen. Aber das stört in keiner Weise. Zeigt eher das es wirklich Beton ist. Denn ansonsten ist die Oberfläche absolut plan und schon fast als glatt zu bezeichnen. Gerade solche Stellen zeigen das es eben ein ganz besonderes Material ist und von Hand verarbeitet wurde.

Wer übrigens mehr zu der Herstellung wissen möchte dem sei die Landeseite von Staedtler zu dem Concrete ans Herz gelegt oder der kann sich dieses Video anschauen:

 

Schade finde ich ein wenig die Verpackung. Ich meine hier nicht das der Kugelschreiber in Plastik daherkommt. Sondern das man hier zwar das Blechdosen-Element aufnimmt, aber es dann doch keine richtige Blechdose ist. Das schmälert natürlich in keiner Weise den Stift. Aber eine passende Blechdose würde schon zu dem Stift passen.

Gerade für Architekten oder Bauunternehmer müsste so ein Stift doch eigentlich ein Muss sein, oder?

Man kann den Stift sogar als Werbematerial nutzen. Dafür wird dann der Firmenname mit einem Laser in den Beton graviert.

concrete gravur - Der Staedtler Concrete

Aber natürlich ist dieser Kugelschreiber für jeden etwas. Und auch jeder kann diesen Stift personalisieren lassen durch seinen Namen.  Oder den Namen des zu Beschenkenden.

Egal ob nun mit dem eigenen Namen oder ohne diesen, der Kugelschreiber ist robust und gut. Mir als Füllerfan gefällt er jedenfalls.

Technische Daten

Material: Beton, Plastik, Metall

Gewicht: 34 g (inkl. Mine)
Strichbreite: M

Testmuster Das hier beschriebene Produkt wurde mir vom Hersteller für diese Vorstellung und Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies geschah ohne Vorgaben und ohne Einflussnahme auf den Artikel durch den Hersteller. Die hier geschriebene Meinung, egal ob positiv oder negativ, spiegelt meine eigene Einschätzung wieder.
Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It