Die bekannte Marke Hugo Boss hat, wie einigen bekannt sein könnte, auch Schreibgeräte im Programm. Von extrem auffällig hin zu schlichter Eleganz. Mit dabei der Ribbon. Ein Schreibgerät mit einem Materialmix aus Gummi und Metall.

Der Hugo Boss Ribbon Black mit Schlüsselanhänger auf einem Notizbuch.

Vor einiger Zeit habe ich hier bereits den “Mechanic” von Hugo Boss vorgestellt. Ein sehr auffälliger Füllfederhalter aufgrund seiner besonderen Form.
Der Ribbon hingegen ist ein schlankes und schlichtes Schreibgerät. Aber natürlich, wie man es von Hugo Boss erwartet, edel. Aber auch hier gibt es seine Besonderheiten: die Mischung aus Gummi und Metall.

Der Hugo Boss Ribbon im Detail

Der Ribbon kommt in der typischen Box für Schreibgeräte von Hugo Boss daher. Dies ist eine edle, schwarze Pappverpackung, deren Klappe durch Magnete festgehalten werden. Aufgeklappt liegt der Ribbon gehalten von einem Band vor einem.

Der mir hier vorliegende Ribbon Black Füllfederhalter ist, wie der Name schon andeutet, komplett in Schwarz gehalten. Lediglich die Feder ist silbern.

Die Kappe aus Metall wird durch ein Band aus gummiertem Material unterbrochen, das dem Ribbon seinen Namen gibt. In diesem ist in Weiß der Schriftzug “Hugo Boss” aufgebracht. Das Metall der Kappe ist mit einer feinen Struktur versehen, die auch für ein matteres Erscheinungsbild sorgt. Es handelt sich hierbei um eine flach ausgeführte Rändelung. Diese sorgt neben dem matteren Aussehen auch für einen guten Griff und einer Unempfindlichkeit gegenüber Fingerabdrücken.
Der Clip und die flache Kappenspitze sind jedoch hochglänzend. Ebenso der direkte Rand von Metall zu gummiertem Band und das Kappenende.

hugo boss ribbon black2 1024x683 - Der Hugo Boss Ribbon - Ein Schreibgerät aus Gummi und Metall

Der Schaft des Füllfederhalters ist aus dem gleichen gummiertem Material wie es im Band in der Kappe eingebracht ist. Das sorgt für ein angenehmes Griffgefühl. Unter der Gummierung haben wir einen Metallkorpus. Dies bringt eine gute Stabilität und natürlich auch ein wenig mehr Gewicht als ein Korpus aus Plastik.

Die Griffzone des Mundstücks ist aus Metall und in hochglänzendem Schwarz gehalten.

Die gesteckte Kappe lässt sich auch auf das Schaftende aufstecken.

Wie bei Hugo Boss üblich handelt es sich hier um einen Patronenfüllhalter. Ein Standard-Konverter passt aber problemlos.

Bei der Feder handelt es sich um eine Edelstahlfeder. Sie ist als einziges Element (den Schriftzug ausgenommen) des Hugo Boss Ribbon Black nicht in Schwarz gehalten. Sie wird von einem feinen Schriftzug “Hugo Boss” geziert sowie einer sehr schlichten Verzierung aus ein paar Linien. Es findet sich keinerlei Strichbreiten-Markierung auf der Feder. Das ist insofern nicht verwunderlich, da dieser Füllfederhalter nur in einer Federstärke erhältlich ist. Diese lässt sich aber gut als ein “M” einordnen

hb ribbon open 1024x683 - Der Hugo Boss Ribbon - Ein Schreibgerät aus Gummi und Metall

Den Ribbon Black benutzt

Neben dem Aussehen ist natürlich das Schreibverhalten eines Füllfederhalters mit der wichtigste Punkt. Vielleicht auch wichtiger. Das hängt vom Benutzer ab.

Und natürlich sind die Vorlieben eines jeden Benutzers anders. Auch was die Strichbreite angeht.
Bei dem Hugo Boss Ribbon haben wir hier leider keine Auswahl. Aber es ist eine Edelstahlfeder verbaut, die sich ohne Druck schreiben lässt. Die Feder gleitet weich über das Papier.

Für Menschen, die auch einen Füllfederhalter mit etwas Druck nutzen, ist diese Feder aber auch geeignet. Auch mit Druck geschrieben kratzt die Feder nicht. 

Das Schreibverhalten der Feder ist insgesamt sehr gutmütig, was den Füllfederhalter natürlich auch für Füller-Anfänger sehr gut geeignet macht. 

Der Ribbon gehört zu den dünneren Füllfederhaltern, lässt sich aber in großen Händen problemlos nutzen.

ribbon black feder 1024x683 - Der Hugo Boss Ribbon - Ein Schreibgerät aus Gummi und Metall

Mein Eindruck des Füllfederhalters

Trotz des Schwarz des Hugo Boss Ribbon Black fallen hier sofort die Details in Auge. Denn wir haben hier einen starken Kontrast zwischen dem matten Schwarz des Gummis und dem Glänzen des Metalls. Selbst der gerändelte Bereich an der Kappe ist im Vergleich zum Gummi glänzend, die hier vorhandene Struktur ist angenehm im Aussehen. 

Davon hebt sich das Weiß des “Hugo Boss” Schriftzuges ab. Dies wirkt edel, vielmehr unterstreicht es das edle Aussehen des gesamten Füllfederhalters.

Auch geöffnet sieht der Füller gut aus. Allerdings ist das Aussehen natürlich immer Geschmackssache.

Die Verarbeitung ist im Allgemeinen sehr gut. Lediglich eine kleine Stelle im gummierten Bereich fällt mir bei der Nutzung auf. Sichtbar ist sie nahezu nicht, aber der Tastsinn kann sehr fein sein.
Dies ist natürlich nicht gewollt, und entweder handelt es sich hier um eine nicht korrekt geschliffene und entferne Gussstelle, oder um eine Schadstelle.
Ich bin mir sicher, dass Hugo Boss hier handeln würde, wenn man dies reklamiert. Aber ganz ehrlich stört mich das nicht weiter. Ich erwähne es nur der Vollständigkeit halber. Man muss schon suchen, im Idealfall mit der Lupe, um diese Stelle zu finden. 

Kleine Macke in meinem Hugo Boss Ribbon

Die Haptik des gesamten Schreibgerätes ist sehr angenehm. Der gummierte Bereich liegt gut in der Hand. Bei kalter Jahreszeit ist dieser auch gefühlt wärmer als das Metall. Der Griffbereich lässt sich angenehm fassen.

Hochglanz-Produkte sehen immer sehr gut aus, solange man keine Spuren der Finger hinterlässt. Was in der Nutzung aber automatisch geschieht. Dies ist hier im Griffbereich natürlich auch der Fall.
Aber die Außenseite ist beim Hugo Boss Ribbon nahezu immun dagegen. Zum einen hinterlässt man keine Abdrücke auf dem gummierten Bereich und auch auf dem gerändelten Bereich wird man nichts so schnell sehen.
Das ist ein netter Effekt. Lediglich die Kappenspitze und der Clip sind hier ernsthaft “gefährdet”.

Der Füllfederhalter liegt angenehm in der Hand. Allerdings ist er für meinen Geschmack schon recht dünn. Aber dennoch sehr gut nutzbar. Das Gewicht hält sich für einen Füllfederhalter mit Metallkorpus auch im unteren Bereich auf. Ohne aufgesteckte Kappe.
Die Kappe hinten aufzustecken widerstrebt mit bei diesem Stift aber irgendwie. Es ist zwar problemlos möglich, aber vielleicht habe ich einfach nur die Angst die Gummierung mit der Zeit zu schädigen. Zum anderen ist mir der Stift dann zu hecklastig. Die Kappe ist recht schwer, der Schaft eher leicht. Das ergibt für mich ein unangenehmes Gefühl. Auch wenn ich bei vielen anderen Stiften kein Problem habe, dass dieser hinten mit aufgesteckter Kappe schwer ist.
Aber man muss die Kappe ja nicht hinten aufstecken.

hugo boss ribbon black hamburg 1024x683 - Der Hugo Boss Ribbon - Ein Schreibgerät aus Gummi und Metall

Das Gewicht ohne Kappe dürfte auch den Leuten gefallen, die eher leichte Schreibgeräte bevorzugen.

Die Feder ist sehr gut schreibend. Ein sehr weiches Schreiben ist hiermit ebenso möglich wie ein Schreiben mit etwas mehr Druck. Selbst so geführt wie ein Kugelschreiber sollte die Feder klaglos aushalten. Das ist sehr gutmütig.
Es ist natürlich ein wenig schade, dass es nur die eine Strichbreite gibt. Aber es ist verkraftbar.

Alles in allem haben wir es hier mit einem edel aussehenden Stift mit guter Feder zu tun. 

Technische Daten

Gewicht (leer)

  • Komplett: 34 g
  • ohne Kappe: 14 g
  • Kappe: 20 g

Länge

  • geschlossen: 140 mm
  • ohne Kappe: 123 mm
  • Kappe aufgesteckt: 152 mm

Durchmesser

  • Kappe: 11 mm
  • Schaft: 10 mm
  • Mundstück: 8,5 mm

Weitere

Verschluss: Steck
Typ: Patrone / Konverter

Testmuster Das hier beschriebene Produkt wurde mir vom Hersteller für diese Vorstellung und Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies geschah ohne Vorgaben und ohne Einflussnahme auf den Artikel durch den Hersteller. Die hier geschriebene Meinung, egal ob positiv oder negativ, spiegelt meine eigene Einschätzung wieder.
Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It