Diplomat aero white auf box Diplomat aero white auf box

Der Diplomat Aero pearl white

Ein Füller, der an einen Zeppelin erinnert, und das in einer neuen Farbversion? Das ist eindeutig der Diplomat AERO pearl white.

Diplomat aero pearl white auf box

Die Firma Diplomat hat mit dem Aero damals ein Modell auf den Markt gebracht, das gut ankam. Nicht umsonst gibt es mittlerweile zig Versionen dieses Modells. Und Varianten wie dem Elox und Matrix. Aber der Aero ist in einigen Farbversionen erhältlich. Mittlerweile auch in einer Farbversion „pearl white“. Auf der Messe Ambiente zeigte man mir schon ein Muster, des damals noch nicht veröffentlichten Füllers. Aber nun ist er erhältlich. Und wir schauen ihn uns hier genau an. Und er weckte Erinnerungen.

Der Diplomat Aero pearl white ausgepackt

Diplomat hat immer eine besondere Verpackung für ihre höherwertigen Füller. Und damit ist auch der Aero auch gemeint. Wir haben hier immer einen weißen bedruckten Karton. In diesem finden wir die eigentliche Verpackung. Das Besondere ist hier immer der „Deckel“, oder Hülle. Denn dieser besteht aus gebogenem und bedrucktem Aluminium. Aus diesem kann man das Innenleben herausschieben. Hier drin wird der Aero sicher gehalten.

Der Diplomat Aero pearl white ist die neue Farbversion der recht bekannten Aero-Serie. 

Diplomat aero geschlossen

Alle Füller dieser Serie kennzeichnet diese besondere Form aus. Zwei unterschiedlich stark zulaufende Spitzen, mit einem dickeren Mittelteil, das von Rillen längs des Korpus, genauer gesagt der Kappe und des Schafts.  Die Form erinnert, zumindest mich, sehr stark an Zeppeline.  Wobei der Name Aero ja auch in diese Richtung geht.

Die Kappe und der Schaft sind in perlweiß gehalten. Die Zierelemente, das sind hier die Kappenspitze, das Schaftende und der Clip, sind in einem matten Schwarz gehalten.

Wir haben hier eine gesteckte Kappe. Und diese öffnet und schließt sanft, mit einem feinen Click. Das ist schon ein besonderes Schließverhalten, nicht nur, weil Diplomat dies „Soft sliding click“ nennt.  Dabei hält die Kappe wirklich zuverlässig.

Unter der Kappe haben wir die mattschwarze Griffzone aus Metall. Und die silberne, und für Diplomat typische, große Feder.

Der aero pearl white geöffnet

Der Diplomat Aero pearl white ist mit Federbreiten EF bis B erhältlich. Auch mit einer Goldfeder.

In dem Füller war übrigens bereits ein Konverter eingesetzt.

Den Füller geschrieben

Diplomat aero geschrieben

Meiner Meinung nach liegt der Füller hervorragend in der Hand.  Auch in großen Händen ist er gut zu halten. Allerdings ist es hier relativ knapp. Aber die besondere Form sorgt dafür, dass der Stift gut in der Hand liegt. Sicher auch für kleinere Hände.

Die Kappe ist hinten auf den Schaft aufsetzbar. Auch wenn ich kein Fan davon bin. Der Stift liegt hiermit immer noch gut in der Hand.

Die Feder schreibt angenehm. Sie hat ein Feedback, gleitet aber sanft über das Papier. Die Feder ist relativ starr, kann aber dennoch eine kleine Linienvarianz erzielen.

Diplomat aero feder

Mein Fazit zum Diplomat Aero pearl white

Gleich vorweg: Ich mag den Aero. Ich mochte ihn bereits, als ich ihn das erste Mal auf der Messe „paperworld“ gesehen hatte. Das war die orangefarbene Version, über die ich bereits hier im Blog schrieb.

In der Zwischenzeit kamen viele Versionen heraus, zum Beispiel auch den hier vorgestellten Flame.

Aber nun geht es ja um den Diplomat Aero pearl white. Der neuesten Farbvariante des Aero. 

Aero kappenspitze

Und auch wenn es sicherlich seltenere Farben oder Farbkombination im Füllerbereich gibt, so ist meiner Meinung nach die Kombination weiß und schwarz immer besonders.
Und ja, sie kann Erinnerungen wecken. Nicht umsonst gibt es einen Pelikan-Füller, der allgemein als Stormtrooper bekannt ist.
Auch dieser Füller hier weckte diese Erinnerungen bei mir. Ein weißer Korpus mit schwarzen Zierelementen.  Das passt.
Aber es gibt einen Wermutstropfen: die Feder. Nicht falsch verstehen, diese schreibt sich herrlich. Aber sie ist halt silbern.
Meiner Meinung nach hätte eine schwarze Feder hier richtig gut gewirkt. Aber bisher hat Diplomat ja auch keine solchen Federn im Sortiment. Insofern zwar verständlich, aber dennoch schade.

Aero vergleich

Ansonsten ist die Aero-Reihe an sich schon toll. Auch wenn der Pearl White sich von den anderen seiner Art unterscheidet. Nicht nur vom Aero Flame, der ja ohnehin komplett aus der Reihe fällt.
Der pearl white ist lackiert, und nicht eloxiert wie die anderen. Damit hat er eine deutlich andere Haptik. Und nicht nur das, er ist auch 0,5 mm dicker als die eloxierten Versionen. Die Lackschicht halt.

Aero vergleich offen

Und wenn man genau hinschaut, sieht man, dass dieser Stift nicht reinweiß ist. Er ist perlweiß. Er hat kleine Partikel im Lack, die für einen Perleffekt sorgen. Das sieht gut aus. Fällt aber nicht sofort auf. Es ist ein subtiles Erscheinen.
Das gefällt mir.

Alles in allem ist dies ein Stift von Diplomat, den man sich gerne einmal anschauen sollte. Denn er ist etwas Besonderes. Und wenn nicht der pearl white, dann eine der anderen Versionen.

Technische Daten

Gewicht (leer)

  • Komplett: 39 g
  • ohne Kappe: 28 g
  • Kappe: 11 g

Durchmesser

  • Kappe: 14,7 mm
  • Schaft: 14,4 mm
  • Mundstück: 11,2 mm

Länge

  • geschlossen: 14 cm
  • ohne Kappe: 12,9 cm
  • aufgesteckte Kappe: 16,2 cm

Weitere

Verschluss: Gesteckt
Typ: Patrone / Konverter

Video 

Es gibt auf YouTube von mir im Channel auch ein Video-Review zu diesem Füllfederhalter. Schaut einfach mal rein.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Likes und Abos sind gerne gesehen. 😉

TestmusterDas hier vorgestellte Produkt wurde mir vom Hersteller für diese Vorstellung und Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies geschah ohne Vorgaben und ohne Einflussnahme auf den Artikel durch den Hersteller. Die hier geschriebene Meinung, egal ob positiv oder negativ, spiegelt meine eigene Einschätzung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert