Da hat man schöne Schreibgeräte, aber wie bewahrt man diese unterwegs auf? Wie wäre es mit dem Tony Perotti Stifteetui?

Tony Perotti Stifteetui

Schreibgeräte die einem etwas wert sind sollte man immer gut behandeln. Und gerne werden Etuis genutzt um ein Schreibgerät unterwegs gut aufzubewahren. Mal ehrlich, es hat ja auch was, ein schönes Etui aus der Tasche zu holen und dann daraus den schönen Stift.

Nun gibt es für Etuis ja auch eine riesige Auswahl.  Ich will hier einmal ein wenig helfen und stelle euch heute das Stiftetui von Tony Perotti vor.

Ihr kennt Tony Perotti nicht? Ok, ging mir auch lange so. Aber hierbei handelt es sich um eine italienische Marke die sich mit den verschiedensten Lederwaren beschäftigt. Unter anderem auch Stiftetuis.

Das Tony Perotti Stiftetui

Tony Perotti hat in seinem umfangreichen Sortiment von den italienischen Lederwaren auch fünf Stifteetuis. Diese sind verfügbar in verschiedenen Farben. Mir liegt hier das Stiftetui für zwei Schreibgeräte in der Farbe braun vor.

Verschlossen wird das Etui durch eine kurze Lasche die durch die Schlaufe am Etui gesteckt wird. Innen ist das Etui durch einen stabilen Trenner geteilt, der nur auf einer Seite mit dem Etui verbunden ist. Dadurch ist man etwas flexibler mit der Dicke der Stifte die man nutzt.

stiftetui innen 1024x682 - Das Tony Perotti Stifteetui im Review

Außerdem findet man hier zwei Stoff-Etiketten angebracht. Einmal mit der italienischen Flagge, immerhin handelt es sich hier um ein Lederprodukt aus Italien. Zum anderen das Etikette von Tony Perotti bei dem das holografische Siegel die Echtheit bestätigt.

Vorne auf der Lasche ist der Schriftzug von Tony Perotti eingeprägt.

Tony Perottti Stiftetui Prägung

Die Seiten sind flexibel gestaltet, so dass hier eine gewisse Anpassung an die Schreibgeräte gegeben ist.

Fazit

Ich muss gestehen ich habe ein wenig gebraucht um mich an dieses Etui zu gewöhnen. Es ist nicht schlecht verarbeitet. Im Gegenteil. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Die sichtbaren Nähte sind sehr sauber. Die Kanten des Leders sauber gerundet und behandelt. Ein angenehmes Leder.

Aber diese Kappe war für mich gewöhnungsbedürftig.

Denn sie ist relativ kurz. Sie war wohl mal länger, wurde aber auf Kundenwunsch verkürzt.

tony perotti schreibgeräteetui 1024x682 - Das Tony Perotti Stifteetui im Review

Es kommt sicher sehr darauf an welche Schreibgeräte man in dem Etui hat. Je nach Länge ist die Länge der Lasche wirklich ausreichend. Lang genug das der Schriftzug unterhalb der Schlaufe sichtbar ist, aber nicht lang genug um störend hin und her zu schlackern.
Allerdings kann dies bei etwas längeren Schreibgeräten dann auch ganz anders aussehen. In meinem ersten Einsatz hat die Lasche gerade einmal mit dem unteren Ende der Schlaufe geendet.

Dieser erste Eindruck blieb irgendwie länger in meinem Hinterkopf. Länger als es gerchtfertigt wäre für das Tony Perotti Stiftetui.

Dabei ist die Lasche für den Einsatz mit den meisten Schreibgeräten wirklich lang genug.  Bei einem Stift wie dem Waldmann Commander, der ja auch schon etwas länger ist, ist die Lasche noch immer lang genug das der Schriftzug zu sehen ist.

Die Kombination aus Schlaufe und Lasche ist anfangs natürlich etwas schwergängig, aber dies legt sich mit der Zeit. Ohne dabei wirklich lose zu sein. Das ist sehr schön.

Der flexible Trenner gefällt mir durchaus. So ist man nicht starr an eine Größe gebunden. Und dennoch kann der Trenner die beiden Schreibgeräte gut voneinander getrennt halten. Aufpassen muss man aber bei etwas größeren Schreibgeräten dennoch. Denn es besteht die (geringe) Gefahr das sich die Clips zum Beispiel berühren. Aber das hängt ja auch ein wenig davon ab wie man die Stifte einsetzt.

tony perotti visconti 1024x682 - Das Tony Perotti Stifteetui im Review

Und der Trenner erfüllt seine Aufgabe selbst mit einem Visconti Homo Sapiens. Allerdings sollte der zweite Füller dann eher von einer mittelmäßigen Dicke sein. Sonst kann es doch etwas eng werden. Zwei Homo Sapiens passen nicht hinein. Aber zum Beispiel ein Homo Sapiens und ein Pelikan Pura sind gar kein Problem. Selbst ein Pelikan M800 passt zusammen mit dem Visconti in die Hülle. Und für die, die den Homo Sapiens nicht kennen: die Kappe ist bis zu 17 mm Dick. Natürlich ohne Clip.

Das Leder dieses Etuis ist sowohl angenehm weich als auch stabil. Die Oberfläche ist weich, und die Vorder- und Rückseite sind noch einmal verstärkt. So werden die Stifte im Inneren gut geschützt. Apropos Innen: Im Inneren haben wir einen glatte Stoff angebracht, der die Stifte schützen soll.

Nimmt man mal den ersten Eindruck von mir außen vor bin ich von dem Etui angetan.

Testmuster Das hier beschriebene Produkt wurde mir vom Hersteller für diese Vorstellung und Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies geschah ohne Vorgaben und ohne Einflussnahme auf den Artikel durch den Hersteller. Die hier geschriebene Meinung, egal ob positiv oder negativ, spiegelt meine eigene Einschätzung wieder.
Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It