conway stewart tdm - Conway Stewart – St. Blazey - Tinte des MonatsHeute gibt es in der Vorstellung der Tinte des Monats einmal ein wenig historisches. Nämlich eine Tinte von Conway Stewart. Und historisch insofern, als das die Firma Conway Stewart Ende 2014 aufhörte zu existieren.

Die Firma Conway Stewart wurde 1907 im Vereinigten Königreich gegründet. Und nach einigen wechselhaften Jahren schloss die Firma Ende 2014. Insofern ist es natürlich schade, dass diese Tinte nicht mehr zu beziehen ist. Jedenfalls sind dies meine Informationen. Es wurden zwar noch etwas länger die Füller produziert, aber meines Wissens sind die Tinten nicht mehr in Produktion. Da ich aber ein Tintenfass davon habe soll diese natürlich in die Übersicht mit aufgenommen werden. Sehr wenige Shops haben noch diese Tinten, was mich etwas irritiert.

Und ein wichtiger Punkt bei den Conway Stewart-Tinten: Sie sind von Diamine produziert.

Die Tinte “St. Blazey” hat eine klare und kräftige rote Farbe. Damit war sie natürlich besonders auch für Lehrer interessant. Aber eignet sie sich wirklich zum Korrigieren?

Wer sich übrigens für den Namen interessiert: St. Blazey ist ein kleiner Ort in Cornwall. Denn die Tinten sind nach Orten in der Nähe der Conway Stewart-Fabrik in Devon benannt.

Die Farbkarte

conway stewart tdm karte - Conway Stewart – St. Blazey - Tinte des Monats

Die Farbkarte zeigt das herrlich kräftige Rot dieser Tinte. Man hat hier kein sehr großes Shading, aber es ist vorhanden. Interessanterweise hatte meine Glasfeder Probleme mit dieser Tinte.

Das Formular

conway stewart tdm formular 213x300 - Conway Stewart – St. Blazey - Tinte des Monats

Hier im Formular zeigt die rote Tinte ihre Stärken und Schwächen.

Die kräftige rote Farbe zeigt sich unabhängig von der Federstärke. Ein Shading fällt hierbei aber kaum auf. Wer darauf Wert legt, hat bei einem kräftigen rot eh Schwierigkeiten.

Die Trocknungszeit ist im üblichen Rahmen.

Die restlichen Eigenschaften sind eigentlich sehr gut. Selbst auf schlechtem Papier nicht mal wirklich ein Ausfransen oder Durchbluten.

Aber die Tinte ist empfindlich gegenüber Nässe. Sie lässt sich leicht (feucht) verwischen. Und mit einem Wassertropfen löst sich die Tinte komplett auf und verläuft.
Allerdings ist sie nicht mit einem Tintenlöscher entfernen. Sie verwischt nur leicht.

Fazit

Die Tinte ist interessant. Ein kräftiges, fast reines Rot.

Und in der Anwendung für Lehrer durchaus geeignet. Einziger Nachteil für diese Anwendung ist aber die Empfindlichkeit gegenüber einem Wassertropfen. Da blaue Tinte aber  meistens auch diese Empfindlichkeit hat ist es, beziehungsweise war es, durchaus nutzbar.

Schade ist natürlich das Conway Stewart so nicht mehr existiert. Auch wenn die Tinte von Diamine produziert wurde ist sie meines Wissens nach  so nicht mehr erhältlich. Außer bei einigen Shops die sie noch haben. Wenn Ihr da mehr Informationen habt würde ich mich sehr freuen.
Die Füller sind zum Teil noch über Bespoke British Pens erhältlich die diese weiterhin herstellen. Aber von der Tinte habe ich da leider keine Information.

Tinte des Monats ist eine Beitragsreihe, in der jeden Monat eine andere Tinte vorgestellt wird.
Durch die immer gleiche Ausführung dieser Vorstellung soll ein Vergleich der Tinten erleichtert werden.
Author

Ein Freak von Papier, Stiften und Tinten. Aber ein wenig verrückt muss man ja sein.

Schreibe einen Kommentar

Pin It